#Reinschauen

Idera Women Foundation

Nimota Ashimi war Teilnehmerin der 27. Runde der Civil Academy. Nimota ist Mitglied, der in Deutschland als ein gemeinnütziger Verein eingetragenen Organisation IDERA n.e.V.
Im Rahmen der Civil Academy hat sie das „Back-To-School Project“ erfolgreich geplant und umgesetzt.

Erzähl uns von Deinem Projekt 

Idera Women Foundation ist eine in Nigeria eingetragene Hilfsorganisation, welche sich für benachteiligte Frauen und die Bildung von Kindern in Nigeria einsetzt. Die NGO wurde im Jahr 2018 gegründet und sie besteht aus drei Gründungsmitgliedern und fünfzehn freiwilligen Helfer*innen. In Deutschland ist die Organisation als ein gemeinnütziger Verein IDERA n.e.V. mit drei Gründungsmitgliedern und einer Ehrenamtlichen aufgestellt. Wir planen und verwirklichen unterschiedliche Projekte. Hierzu gehören beispielsweise: Das Kinder-Bildungs-Förderprogramm, das die Bildung von Kindern aus armen Verhältnissen in Form von einer Patenschaft fördert. Wir haben zurzeit 28 Patenkinder, wobei die Anzahl zunehmend steigt. Wir arbeiten mit Schulen zusammen, um Schulkindern zu helfen, deren Eltern sich das Schulgeld und die nötigen Schulmaterialien nicht leisten können. Oder eine Frauen-Förderinitiative, die sozial benachteiligte Frauen befähigt, finanzielle Stabilität und Sicherheit zu erlangen. Wir glauben, dass die Förderung von Frauen zur vollen Ausschöpfung ihres Potenzials, einen großen Einfluss auf ihre Familien und die Gesellschaft ausübt. Da weltweit am häufigsten Frauen von Armut betroffen sind, spielt gerade deren Förderung eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Armut. Es ist geplant, den Frauen in verschiedenen Bereichen eine Ausbildungsmöglichkeit zu bieten. Danach erhalten sie einen Kredit, um ihnen erste Schritte in die soziale Unabhängigkeit zu ermöglichen. Nach sechs Monaten zahlen sie über einen Zeitraum von 6-12 Monaten die Kreditraten zurück. Zurzeit arbeiten wir mit drei Frauen zusammen. Außerdem planen wir verschiedene Aktionen im Laufe des Jahres z.B. Back-To-School Kampagnen im September, bei der wir Kinder in öffentlichen Schulen und/oder Waisenhäusern mit Schulmaterial versorgen und Stipendien vergeben. Oder auch eine Weihnachts-Aktion im Dezember, bei der wir Familien in armen Vierteln mit Lebensmitteln versorgen und Geschenke an die Kinder verteilen.

Woher nimmst Du Deine Motivation für Dein Projekt? Wie kamst Du auf die Idee? 

Ich bin in Nigeria aufgewachsen und habe eine Mutter, die einen großen Einfluss auf mich hat. Meine Mutter hatte ihr eigenes Geschäft und war damit sehr erfolgreich. Sie konnte dadurch finanziell für mich und meine Geschwister sorgen, selbst in schwierigen Zeiten. Diese Tatsache hat mich als Kind immer fasziniert, denn die meisten Mütter von meinen Freund*innen waren finanziell abhängig von Ihrem Mann. Meine Eltern haben mich immer gefördert selbstständig und selbstbewusst zu sein. Als Kind hatte ich die Freiheit groß zu träumen, weil ich meine Mutter sah wie sie ihre Träume verwirklichte. Ich glaube sehr stark daran, dass es eine positive Wirkung auf Kinder hat, wenn Frauen gefördert werden. Meine Mutter ist die Inspiration hinter Idera Women Foundation.

Du warst Teilnehmer der 27. Runde der Civil Academy. Was hat das für Dich bedeutet? 

Ich konnte im Rahmen der Civil Academy unser erstes Projekt „Back-To-School Project“ erfolgreich planen und mit meinem Team umsetzen. Zudem habe ich viel Unterstützung und hilfreiche Ratschläge zur Vereinsgründung bekommen. Ich habe außerdem viele tolle Freundschaften dazugewonnen.

Wie ging es mit Deinem Projekt nach der Civil Academy weiter? 

Wir haben das Kinder-Patenschaft Programm und die Frauen-Förderinitiative gestartet. Ich war dafür öfter persönlich in Nigeria.

Was waren Herausforderungen und Hürden, was war bisher Dein größter Erfolg mit Deinem Projekt? 

Es war am Anfang eine Herausforderung ein Team aufzubauen, aber sobald ich ein zuverlässiges Team hatte, ging alles viel besser und schneller. Wir haben viele Erfolge innerhalb eines Jahres erlebt, aber der aktuell größte Erfolg ist unsere Zusammenarbeit mit einer öffentlichen Schule im Süden Nigerias, in der wir unter anderem das Kinder-Förderungsprogramm umsetzen dürfen.

Was hast Du aus der Civil Academy mitgenommen? 

Ich habe viele Sachen gelernt, die ich bis heute für den Verein einsetze. Die Erfahrung in einer Gruppe voller engagierter junger Leute mit großartigen Ideen hat mich sehr beeindruckt und gibt mir Hoffnung für eine bessere Welt.

Was sind Deine Pläne für die Zukunft des Projekts / Deine persönlichen Pläne? 

Bis Ende 2019 wollen wir 100 Kinder-Patenschaften abschließen, 10 Frauen befähigen finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen und eine Zusammenarbeit mit der lokalen Behörde im Bereich der Lehrer*innen-Weiterbildung in Angriff nehmen, besonders in den öffentlichen Schulen. Langfristig streben wir Partnerschaften mit Unternehmen und Organisationen an. Dies ermöglicht uns mehr Kinder und Frauen zu fördern. Zurzeit, lebe ich in Deutschland, arbeite als Bauingenieurin und möchte diesem Beruf weiterhin nachgehen. Dank unserem tollen Team vor Ort in Nigeria, das sich um die Umsetzung unserer Pläne kümmert, können wir vieles von hier aus planen. Ich werde weiterhin mindesten zweimal pro Jahr in Nigeria sein.

Weitere Infos

Website: www.iderafoundation.org

Facebook-Seite: https://www.facebook.com/iderawomenfoundation/

Instagram-Account: @iderawomenfoundation